Suchmaschinen-Optimierung: ein schmutziges Geschäft?

24. Oktober 2014 um 08:15
weiße Schafe und ein schwarzes

Ist Suchmaschinen-Optimierung (SEO) per se ein schmutziges Geschäft? Wie funktioniert der Google-Algorithmus? Was ist ein White-Hat-SEO und was passiert, wenn Sie sich auf einen Linktausch einlassen?

Mit künstlichem Linkaufbau, Linkfarmen und anderen Tricks versuchen immer noch viele Suchmaschinen-Optimierer, die Suchmaschinen auszutricksen. Vor allem das von den meisten Anwendern genutzte Google ist ein beliebtes Studienobjekt, an dem sie immer wieder üben, ob es sich nicht doch hereinlegen lässt.

Schmu: Mensch, ärgere Dich!

17. Oktober 2014 um 15:26
USB-Stick Santa Claus

Manche Tage haben es in sich und Du denkst, alle Welt wolle Dich ärgern: Der Werbemittel-Anbieter vergisst den Link in seiner Mail und Du suchst Dich auf seiner Website dumm und dämlich nach dem coolen 3D-USB mit Santa Claus? Beim Einstellen eines neuen Bildes ins Portfolio bei XING hüpfen alle Elemente ständig kreuz und quer durcheinander und Du kannst sie nicht bändigen? Ein neues Portal will Dein Passwort nicht akzeptieren, weil es angeblich nicht korrekt ist, und Du brüllst Deinen Rechner an: „Nein, ich hab‘ mein Passwort nicht sofort wieder vergessen!“

Vier Argumente für ein Unternehmensblog

13. Oktober 2014 um 08:34
Schlumpf im Herrscherkostüm mit Fliegenpilz-Zepter

Ist Ihnen auch aufgefallen, dass in den letzten Jahren immer mehr Unternehmen ihren Online-Auftritt um einen sogenannten Corporate Blog erweitert haben? Bestimmt haben Sie bereits bemerkt, dass auf diesen Seiten gerne „aus dem Nähkästchen“ geplaudert wird und Social-Media-Verantwortliche ihre Leser nicht nur über firmeninterne Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

Ein Blog gehört zu den sozialen Medien – auch wenn er neben Facebook, Twitter und Co.

Entscheider lesen Fachzeitschriften

6. Oktober 2014 um 08:15
Ergebnisse der Studie "Wie informieren sich Entscheidungsträger?" als Infografik

Aktuelle Studien von TNS Emnid und agiplan zeigen, dass Fachzeitschriften für Entscheidungsträger nach wie vor das wichtigste Medium zur Informationsbeschaffung sind.

In der Altersgruppe der 40- bis 65-Jährigen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien ist das Interesse an Zeitschriften besonders groß. Das ergab eine Studie von TNS Emnid im Auftrag von Bertelsmann, bei der im Juli 2014 über 3000 Personen zu ihrem Medienkonsum befragt wurden. Die Deutschen bilden dabei die Spitzengruppe der Magazinleser: Fast zwei Drittel der Befragten