Das Märchen vom Duplicate Content

21. Dezember 2018 um 08:30
Speckmäuse

Vorspann

Die geschätzte Kollegin Heide Liebmann – laut Signatur Potenzialdetektivin, Coach und Autorin – hatte die grandiose Idee zu einer Blogreihe „Oldies but Goldies“: Weil sie weiß, dass wir alle vor dem Jahresende wenig Zeit haben, animierte sie ihr Netzwerk, alte Blogbeiträge – die ja, wie wir wissen, alte Schätze sein können – noch einmal aus der Versenkung ans Tageslicht zu holen. Gerne schlug ich Heide diesen Beitrag „Das Märchen vom Duplicate Content“ vor, an dem mein Herz hängt und der zu seinem Erscheinungstermin 2014 (!!!) eine rege Diskussion ausgelöst hat und mir nebenbei die Anerkennung einiger SEO-Experten gebracht hat. Ich hoffe sehr, dass der ein oder andere Leser / die eine oder andere Leserin sich inspiriert fühlt.

Viel Vergnügen, schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch wünsche ich Ihnen!

———————

Das Märchen vom Duplicate Content

Es war einmal ein hinterhältiger Suchmaschinenoptimierer. Der war zu faul, immer wieder neuen Content zu erstellen und auf ehrliche Weise sein Geld zu verdienen. Darum baute er täglich neue Seiten für seine Kunden und füllte sie immer wieder mit den gleichen Texten. Die Seiten verlinkte er wahllos untereinander, um so Backlinks zu erzeugen und das Ranking seiner Kunden zu verbessern.

Dies erzürnte Google sehr und die Suchmaschine sprach: „Du sollst fürderhin keinen doppelten Content verbreiten und wenn Du es doch tust, wirst Du in die dunkle Hölle der nicht-auffindbaren Webseiten verbannt und vergessen für alle Zeiten.“