Aus den Augen einer Praktikantin – Tag 2

19. Januar 2013 um 10:55

09.01.2013 – Ganz anders als Schule

Gestern war zwar erst mein zweiter Tag in der Agentur, aber was ich jetzt schon gelernt habe, ist, dass ein riesengroßer Unterschied zwischen dem Schulalltag und dem Arbeitsalltag besteht.

Es hat mich immer aufgeregt, wenn man mir gesagt hat, dass Schule die schönste Zeit im Leben sei und dass es danach viel schlimmer werde. Denn Schule ist anstrengend – das ganze Lernen, die Klausuren, die Hausaufgaben, kleine Kinder, die den kompletten Bus darüber informieren, dass es 06.58 Uhr ist und so weiter -, aber Arbeit ist wirklich anders. Arbeit ist nicht unbedingt stressiger oder viel anstrengender, es ist ein anderes Arbeiten und viel mehr auf einmal. In der Schule sitzt man von 07.30 Uhr bis 15.00 Uhr, hat aber dazwischen zwei größere Pausen und mehrere 5-Minuten-Pausen.  Auf der Arbeit sitzt man dann von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr und hat eine Pause.

Was ich letztendlich sagen will, ist, dass ich Arbeit nicht schlimmer finde. Solange man sich für den richtigen Beruf entschieden hat und man das machen kann, was einem Spaß macht, ist es sogar besser als Schule. Denn bei der Arbeit weiß man, wofür man es macht. In der Schule bin ich mir da nicht immer so sicher – oder mussten Sie schon einmal eine Funktionsuntersuchung durchführen und anschließend die Ableitung der Funktion skizzieren (ausgenommen sind Mathematiker)? Oder hat der Chef schon einmal von Ihnen verlangt, das Büro in einer Flugrolle zu betreten? Ich denke eher nicht.

Also, noch einmal für alle: Schule ist nicht unbedingt die schönste Zeit im Leben. Die Zukunft kann so viel Gutes bringen, wenn man es nur möchte.

Liebe Grüße

– Daniela


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste