Seite wählen

Das zentrale Prinzip lautet: Erst geben, dann nehmen.

Der Ratgeber Netzwerken mit XING und LinkedIn für dummies“ von Constanze Wolff und Stephan Koß ist (fast) brandneu im Wiley-Verlag erschienen und kostet 15 Euro – eine Investition, die sich lohnt: Für alle, die den Einstieg in professionelles Netzwerken suchen und für diejenigen, die bereits professionell netzwerken, aber ihr Wissen vertiefen und die Tricks der Insider kennenlernen möchten.

Information: Dieser Beitrag enthält sponsored Links. Ich erhalte eine kleine Provision, wenn Sie die Bücher über diese Links kaufen. Meine Besprechung ist davon unabhängig und rein sachlich begründet.

Networking ist keine Erfindung des Internetzeitalters“ schreiben die Autoren im ersten Kapitel, „früher wurde es allerdings Vitamin B, Klüngelei, Seilschaften oder Golfclub genannt.“ Und hatte das gleiche Ziel wie heute: Es ging und geht darum, Kontakte zu knüpfen und Beziehungen zu nutzen, um beruflich voranzukommen. Das hat allerdings nichts mit sinnlosem Kontaktsammeln oder Ausbeuten zu tun – und auch nichts mit einseitigen Verkaufsgesprächen. Denn das zentrale Prinzip lautet: Erst geben, dann nehmen.

Die Profis machen es vor

Die beiden Netzwerkprofis Constanze Wolff und Stephan Koß geben uns in diesem Sachbuch unzählig viele nützliche Tipps, wie wir mit dem Netzwerken anfangen und wie wir es vertiefen können. Die beruflichen Netzwerke XING und LinkedIn haben den großen Vorteil, dass wir hier die ganze Welt treffen können. Und, wenn wir wollen, können wir in regionalen Gruppen unsere Kontakte auch persönlich kennenlernen und neue Bekanntschaften machen.

constanze wolff.1024x1024
Constanze Wolff, Texterin und PR-Beraterin, Social-Media-Expertin, Coach

Das wichtigste aber ist das Online-Netzwerken, denn wir können vom Büro oder Home-Office aus Expert*innen aus aller Welt finden, die uns Türen öffnen oder Fragen beantworten. Zuerst jedoch sollten wir uns selbst positionieren und unser Wissen teilen, damit andere uns als kompetent wahrnehmen und unser Fachwissen nutzen können. Das Positionieren geht allerdings nicht so ohne weiteres aus dem Bauch heraus, jedenfalls nicht bis in die Tiefen. Dafür braucht es einen Workshop oder ein Fachbuch – zum Beispiel das hier vorgestellte.

Aktuell, detailliert, wertvoll

Netzwerken mit XING und LinkedIn für dummies ist das neueste Sachbuch zum Thema und hat den Vorteil, dass beide Netzwerke gemeinsam behandelt werden. Wer „XING für Dummies. Das Pocketbuch“ kennt, weiß, dass Constanze Wolff detailliert und gut erklären kann, wo was wie einzurichten ist. In der Agentur faltmann PR haben „Generationen“ von Praktikantinnen und Praktikanten nach diesem kleinen Praxisratgeber ihr Profil und Portfolio eingerichtet und waren anschließend fit, die Agentur-Chefin beim Workshop „XING professionell nutzen“ zu unterstützen. Im Laufe der Jahre haben wir über hundert lernwillige Kandidaten und Kandidatinnen durch das Anmelde- und Optimierungsprozedere bei XING geleitet …

Stephan Koss 2
Stephan Koß, Unternehmensberater und Social-Networking-Experte

Zurück zur Neuerscheinung vom Autorenduo Wolff und Koß: Mir gefällt es sehr, dass sie an den Anfang die Etiketteregeln für professionelles Netzwerken stellen, die man nicht oft genug wiederholen kann: Fast wöchentlich erhalten wir Anfragen von Unternehmern, wie denn mit sozialen Netzwerken eine Reichweite zu erzielen sei, ohne dass sie sich zuerst überlegen, welche Ziele sie damit verfolgen und was sie zu investieren bereit sind: An Zeit, Strategie und Informationen. Denn nur wer selbst Wissen verschenkt, der wird auch profitieren.

Die Währung, mit der im Business-Netzwerk gehandelt wird, heißt Information und Unterstützung. Ein Social-Media-Kanal ist niemals eine Einbahnstraße, als Monolog oder Hofberichterstattung funktioniert es nicht. Man muss bereit sein, in den Dialog zu treten, selbst Fragen zu beantworten, Informationen und Know-how preiszugeben. Erst dann wird man selbst Erfolg haben, Follower oder Fans gewinnen, wertvolle Kontakte aufbauen.

Exkurs: Das entspricht der Erfahrung der geschätzten Kollegin Dr. Kerstin Hoffmann, die in ihrem Werk „Prinzip kostenlos: Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“ zeigt, wie das großzügige Teilen seines Know-hows zu lukrativen Geschäftsanbahnungen und Aufträgen führt.

Etikette fürs professionelle Netzwerken

Die einfachen Regeln der Etikette, die zu befolgen sind, stehen im ersten Kapitel: „Seien Sie authentisch“, „hören Sie zu“, „führen Sie einen Dialog, kein Verkaufsgespräch“, Überlegen Sie, was Sie für den anderen tun können – und erwarten Sie keine Gegenleistung“ usw.

Im zweiten Kapitel kommt die Strategie zur Sprache: das Ziel, die Zielgruppe und die Botschaften müssen definiert werden. Diese Vorgehensweise ist für alle gleich – danach differenziert es sich: Fünf Netzwerktypen werden vorgestellt und die für sie typische optimale Vorgehensweise, die jeweils gegliedert ist in das Profil, das Netzwerk und die Aktivitäten.

XING LinkedIn Netzwerken 1

Im zweiten Teil des Ratgebers wird der Aufbau des Business-Profils in den einzelnen Schritten beschrieben: Der Schnellstart bei XING und LinkedIn sowie das eigene Profil bis hin zum Impressum, der DSGVO und den Einstellungen für die Privatsphäre. Kapitel 7 widmet sich den Unternehmensprofilen.

Dieser zweite Teil des Buches ist nützlich für Anfänger*innen, die eine Schritt-für-Schritt-Anleitung brauchen, und dient erfahrenen Nutzer*innen der beiden Netzwerke zur Überprüfung ihrer Profile. Nicht nur, dass manche Informationen in die Jahre gekommen sind und aktualisiert werden müssen: Es ist auch so, dass sich sowohl bei XING als auch bei LinkedIn ständig Funktionen und Schwerpunkte verändern. So kann es sein, dass ein bis dato sehr wichtiges Merkmal plötzlich und ohne Ankündigung in der Versenkung verschwindet – oder an anderer Stelle unter einem anderen Namen wieder auftaucht.

Exkurs: Warum XING ein Ärgernis sein kann

Dieses Phänomen habe ich an anderer Stelle schon einmal beschrieben, denn es kann total ärgerlich sein: Mir ist es passiert, dass ich bereits über 1000 Kontakte mit Schlagworten getagt hatte, in welcher (geschäftlichen oder privaten) Beziehung ich zu ihnen stehe, ob ich sie persönlich kenne, ob es sich um Kunden, Workshop-Teilnehmer, Partner handelt, in welcher Gruppe wir gemeinsam sind etc. Im nächsten Relaunch von XING wurden diese ganzen mühsam zusammengestellten Schlagworte einfach vergessen, mitzunehmen.

Das grenzte schon an Geschäftsschädigung, zumal ich über hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern meiner Workshops beigebracht hatte, ihre Kontakte von Beginn an zu verschlagworten, weil sie sonst später nicht mehr wissen können, woher die Kontakte kommen. Diese ganze Arbeit war dann plötzlich für die Katz.

Und wie hat XING reagiert? Es gab hunderte von Beschwerden und es wurde immer und immer wieder versprochen, dass wir unsere Schlagwörter zurückbekommen würden – was bis heute in mehr als 6 Jahren nicht passiert ist und auch ganz bestimmt nicht mehr passieren wird. Diese und einige andere unschöne Episoden haben dazu geführt, dass ich keine XING-Workshops mehr anbieten möchte. Die Details können Sie hier nachlesen: „Warum XING-Workshops sinnlos geworden sind.

Update vom 2.10.2020: Constanze Wolff hat mich freundlicherweise darauf hingewiesen, dass die Schlagworte seit ein paar Wochen wieder da sind. Wer hätte das gedacht!

Insiderwissen als Add-on

Im dritten Teil des Ratgebers geben Constanze Wolff und Stephan Koß dann ihrer eigenen Empfehlung folgend wertvolles Insiderwissen preis: Wie setze ich Business-Netzwerke richtig ein? Ein Kapitel widmen sie dem Thema, wie man vorhandene Kontakte findet, neue kontaktiert und pflegt und Events als Kontaktbörse nutzt.

Viel hilft im Endeffekt dann schon viel, denn 1. multipliziert sich die Anzahl der Kontakte zweiten und dritten Grades, je mehr direkte Kontakte Sie haben – und damit die Chance, jemanden im Netzwerk zu finden, der eine bestimmte Qualifikation hat oder über gesuchte Informationen verfügt – und 2. können nur direkte Kontakte direkt angesprochen werden, zum Beispiel wenn Sie ein Event veranstalten.

Buch "XING für Dummies" von Constanze Wolff
„XING für Dummies“ von Constanze Wolff

Wie positioniere ich mich als Expertin?

Kapitel 9 beschreibt ausführlich, wie Sie sich als Experte oder Expertin positionieren. Und das ist natürlich das eigentliche Asset, das XING und LinkedIn bieten: Als Experte oder Expertin werden Sie gefunden, und zwar von potentiellen Kunden, Partnern und Arbeitgebern. Ob Sie nun als Freiberufler*in oder Personaler, als Marketier oder Vertriebler*in, als Arbeitgeber*in oder als Fach- und Führungskraft netzwerken: Sie wollen gefunden werden, dafür sind die Netzwerke ja da. Und um gefunden zu werden, müssen Sie sich unter den richtigen Schlüsselwörtern als Experte oder Expertin positionieren. Es ist immer einfacher, wenn die potentielle Zielgruppe Sie findet und anspricht, als wenn Sie sich auf die Suche machen und anbieten – obwohl auch das geht, wie ich an anderer Stelle bereits beschrieben habe: „Das Portfolio für das Auge, das Profil für die Suchmaschinen: Wie Sie XING professionell nutzen

Kapitel 10 widmet sich der Suche nach Jobs oder Mitarbeiter*innen, Kapitel 11 beschäftigt sich mit Content-Strategien und Kapitel 11 mit Werbemöglichkeiten. Letzteres ist aus meiner Sicht ein Punkit, der benannt und beschrieben werden muss, ich persönlich halte Werbung auf Netzwerken allerdings nicht für sinnvoll. Meiner Meinung nach schreckt Werbung eher ab und nervt als dass sie Interesse wecken würde.

Tops und Flops, Links und echte Profi-Tipps

Der vierte und letzte Teil hat es dann noch mal so richtig in sich, und wenn Sie bisher nicht sicher waren, dass Sie dieses Buch brauchen, dann seien Sie versichert: Alleine für diese letzten drei Kapitel lohnt sich die Investition! Im Top-Ten-Teil erfahren Sie, was die 10 Tops und Flops sind und mit welchen Tricks Sie das System optimal für sich nutzen können, lernen dann die 10 wichtigsten XING- und LinkedIn-Links kennen und obendrein 10 echte Profi-Tipps für die beiden Plattformen, die selbst langjährige Nutzer*innen verblüffen.

Ach ja: Die echten Schummelseiten mit sehr nützlichen Informationen stehen übrigens direkt am Anfang des Buches, noch vor der Einführung und Inhaltsangabe. Oder wussten Sie, wie Sie mit einem Klick jederzeit auf Ihre Profilseite zurückkommen, wo Sie alle Reaktionen auf Ihre Aktivitäten auf einen Blick finden und wo Sie am wirkungsvollsten eine Statusmeldung oder Neuigkeit platzieren?

Mein Fazit: Kaufen!

Mein Fazit: Das Büchlein ist unterhaltsam geschrieben und sehr nützlich für alle, die professionell netzwerken möchten. Zwar bin ich nicht in allen Punkten der gleichen Meinung wie Constanze Wolff und Stephan Koß – an die Empfehlung, seine Kontaktliste für alle direkten Kontakte sichtbar zu machen, hält Stephan Koß sich selbst nicht, und das m. E. aus gutem Grund! – und ich finde es ein bisschen schade, dass Stephan Koß sich mit seinem XING-Profil so gar keine Mühe gegeben hat, er hätte da mit gutem Beispiel vorangehen können (dafür ist das Profil von Constanze Wolff, die offensichtlich in beiden Netzwerken zu Hause ist, umso detaillierter und beeindruckender) und über die albernen Comic-Zeichnungen vor jedem der vier Buch-Teile, die wohl witzig sein sollen, muss ich hinwegsehen – der Rest des Ratgebers hält jedoch mehr, als er verspricht, und lohnt sich auf jeden Fall, durchzuarbeiten, selbst für jemanden wie mich, die sich seit Jahren als XING-Profi positioniert. Denn es ändert sich immer mal wieder etwas oder etwas Neues kommt hinzu oder ein Aspekt war noch nicht berücksichtigt: bei XING, bei mir oder in meiner Strategie oder meinen Schwerpunkten.

Das Buch „Netzwerken mit XING und LinkedIn für dummies“ von Stephan Koß und Constanze Wolff ist in der ersten Auflage 2020 beim WILEY-VCH-Verlag in Weinheim erschienen, hat 256 Seiten und kostet 15 Euro.

Netzwerken mit XING und LinkedIn für dummies gibt es auch als ebook für 12,99 Euro.

911232b5258c4ab68d3180281f1d868c

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Beiträge abonnieren

Mit Absenden des Formulars abonnieren Sie den Newsletter und akzeptieren die Datenschutzbestimmungen der Website.