Workshop „XING nutzen wie ein Profi“ am 6. Juli in Aachen

23. Juni 2015 um 17:08
4 Skulpturen: Oliver Hardy und Balletttänzerin

Im Workshop „Wie Sie XING professionell nutzen“ lernen Sie, welche drei Microsites XING Ihnen kostenfrei zur Verfügung stellt und wie Sie diese als Werbeplattform nutzen können. Freiberufler können ihr Portfolio darstellen und die Seiten für Suhmaschinen optimieren, damit sie mit ihren Nischen-Dienstleistungen oder in ihrer Region gut gefunden werden. Das gleiche gilt für Unternehmer und selbständige Berater. Selbst Arbeit-Suchende finden hier eine Plattform, auf der sie sich optimal präsentieren können, um gefunden zu werden. Denn Personaler suchen auf XING oder machen sich im Internet schlau über die Kandidaten.

Die totale Überwachung? – So gründlich werden wir heute schon ausspioniert

22. Juni 2015 um 08:15
Cover von George Orwell "1984"

Smartphone, Fitness Tracker, Navigations-System, TV-Überwachung: Unsere Alltagsgeräte haben uns voll unter Kontrolle. Sie speichern unsere Daten und melden sie, ohne dass wir es bemerken. Lesen Sie hier, welche Spionage-Geräte und -Kanäle es heute schon gibt und wie Sie sich dagegen schützen können.

Haben Sie sich eigentlich schon mal gefragt, wer Ihnen alles tagtäglich über die Schulter schaut?

NEU! Der Flyer zum Workshop „XING nutzen wie ein Profi“

20. Juni 2015 um 18:15

Sie können sich den Flyer herunterladen und ausdrucken oder weiterleiten, ganz, wie Sie möchten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Workshop-XING-nutzen-wie-ein-Profi_faltmann-PR

Mit Penny und Gummi gegen fliegende Röcke

12. Juni 2015 um 08:19
20-Centstück und gelber Gummi

Wer wie ich mit Vorliebe Röcke trägt und gerne Fahrrad fährt, kennt das Problem: Der Fahrtwind weht, der Rock fliegt hoch und schon sind die Beine oder sogar die Wäsche der Kälte und – schlimmer noch – neugierigen Blicken ungeschützt preisgegeben. Das trägt zwar zur allgemeinen Erheiterung aller anderen Verkehrsteilnehmer bei, ist aber für die Radfahrerin selbst selten schön und noch seltener erhebend. Selbst wenn der außer Kontrolle geratene Stoff das errötende Gesicht verbirgt, würde sie am liebsten im Boden versinken, so peinlich ist das – und gefährlich noch dazu.

Die Konsequenz: Fahrrad stehen lassen oder nur enge Röcke und Hosen tragen. Das muss aber nicht sein!

„Pressearbeit war gestern, heute machen wir Social Media“

26. Mai 2015 um 08:15
Gartenmauer, gebaut aus vielen kleinen Steinen

Ist durch Social Media die klassische Pressearbeit obsolet geworden? Genügt es, in unserer kurzlebigen Zeit statt ellenlanger Pressemeldungen einfach kurze Meldungs-Schnipsel zu schreiben und zu verbreiten, die die wichtigsten Informationen komprimiert in fünf Sätzen enthalten und mit einem Link auf das Portfolio auf der Homepage verweisen?

Im letzten Jahr habe ich festgestellt, dass die Zahl der neuen Anfragen nach Pressearbeit deutlich zurückging. Da gleichzeitig einige meiner Stammkunden

Krisenkommunikation: Die Phasen

12. Mai 2015 um 08:15
Matchbox-Auto mit Lackschäden und ohne Reifen

Welche Kommunikationsstrategien kann das Unternehmen in einer Krise anwenden?

Im Blogbeitrag „Krisenkommunikation – oder die Kommunikation in der Krise“ habe ich beschrieben, welchen Zweck die Krisen-PR erfüllen soll und wer die Adressaten sind. Jetzt möchte ich auf die Kommunikationsstrategien und die verschiedenen Phasen eingehen, die eine Krise durchläuft.

Krisenkommunikation – oder die Kommunikation in der Krise

27. April 2015 um 08:08
Weg durch den dunklen Wald

Wie kann ein Unternehmen sich auf eine Krise vorbereiten? Was sind Stakeholder und wieso gehören die eigenen Mitarbeiter auch dazu? Welche Rolle spielen Unternehmenssprecher und PR-Abteilung in der Krise und was ist der Unterschied zwischen Image und Corporate Identity?

Laut Wikipedia stammt das Wort Krise vom griechischen „krisis“ ab und bedeutete ursprünglich so viel wie Meinung, Beurteilung, Entscheidung.

Social Media – ein Leitfaden

20. April 2015 um 08:26
Spielbrett Mensch ärgere Dich nicht mit Figuren

oder: „love it or leave it“

Interessanterweise scheinen Social Media die Menschen in steigendem Maße mehr zu verunsichern, als dass die Kanäle zu einer Selbstverständlichkeit in der Kommunikation miteinander werden. Wie sonst könnte es sein, dass selbst in einem Weiterbildungskurs zum Referenten „Marketing und Öffentlichkeitsarbeit“ das Gros der Teilnehmer erst einmal gar nichts von diesen Kanälen wissen, geschweige denn, sich dort anmelden wollte? Und dies, obwohl Öffentlichkeitsarbeit zum zukünftigen Wunschjob gehört.

Aber woher kommt das?

Social Media – der neue Weg, sich zu bewerben?

13. April 2015 um 08:07
Frau trägt großen Müllsack, der ihr Gesicht verdeckt

Mit neuen und ungewöhnlichen Methoden der Bewerbung können Sie auf sich aufmerksam machen und Ihre Kompetenz demonstrieren. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten und kreative Ideen vor.

So wie Unternehmen ihr Portfolio im Netz bewerben, können die Social-Media-Kanäle auch genutzt werden, um ein Bewerber-Portfolio zu präsentieren. Hierzu ist es auf allen relevanten Social-Media-Portalen wichtig, ein aussagekräftiges Profil zu erstellen, das sich von der Masse abhebt.

Zwei Wochen faltmann PR: Ein Plädoyer für Schüler-Praktika

7. April 2015 um 14:00
Mädchen vor einem Riesensofa

Schülerpraktikant Jonas berichtet über zwei Wochen Erfahrungen in der Agentur faltmann PR, in denen er sich mit Workshop-Vorbereitung, der Business-Plattform XING und der unvermeidbaren Datenbank Salesforce sowie zahlreichen Internet-Recherchen beschäftigte. Vor allem aber ist sein Bericht ein Plädoyer für Praktika in Unternehmen.