6 Tipps, wie Sie XING-Kontakte garantiert vergraulen

3. November 2014 um 08:15

[ACHTUNG! Ironie-Modus an] Quantität ist wichtiger als Qualität. Das weiß jeder, der an ernsthaften Geschäftsbeziehungen und Win-Win-Situationen interessiert ist. Bei XING geht es wie bei allen Netzwerken darum, möglichst viele Kontakte zu sammeln und sie mit seinen Angeboten zu überschütten. Hier erfahren Sie, wie Sie das am schnellsten und gründlichsten bewerkstelligen können.

1. Stellen Sie Kontaktanfragen ohne Nachricht

XING macht es uns seit dem letzten oder vorletzten Relaunch sehr einfach, Kontaktanfragen ohne Begründung zu stellen. Sie brauchen nur den avisierten Kontakt anzuklicken und es öffnet sich ein Feld, in dem unten in einem grünen Button „Als Kontakt hinzufügen“ steht.

XING-Kontaktanfrage

Ignorieren Sie die Aufforderung, eine Nachricht zu schreiben: Klicken Sie gleich auf den grünen Button!

Ignorieren Sie einfach das Feld darüber, das Sie irreführenderweise einlädt, eine Nachricht an den beehrten Kontakt zu schicken – das ist vollkommen überflüssig und kostet nur unnötig Zeit.

Noch einfacher geht das nachrichtenfreie Kontaktieren mit der Desktopversion: Sobald Sie nämlich eine Kontaktanfrage gestellt haben, öffnet sich automatisch eine Seite mit weiteren Kontaktvorschlägen für Sie. „Mitglieder, die Sie kennen könnten“ mit Bildern und grünen Buttons „Hinzufügen“. (btw: Das ist sehr amüsant, weil Sie immer die gleichen Nasen gezeigt bekommen, mit denen Sie noch nie einen direkten Kontakt haben wollten, aber das ist eine andere Geschichte.)

Desktop-Kontaktvorschläge von XING

Klick-klick-klick, ich nehm Euch alle mit …

Auf dieser Vorschlags-Seite sehen Sie eine ganze Liste mit Leuten und brauchen die nur alle der Reihe nach anzuklicken: Klick, klick, klick, klick – schon wieder vier kommentarlose Kontakt-Anfragen raus. Bestimmt freuen sich die Angeschriebenen über die nette Anfrage, die in ihrem Postfach landet, und darüber, dass sie jetzt grübeln dürfen, woher man sich kennen könnte oder welche Verbindungen zwischen Ihnen beiden bestehen. Das ist ein lustiger Zeitvertreib!

Die dritte Möglichkeit ist die mobile XING-App für Smartphone oder Tablet, die funktioniert nämlich auch ohne Nachricht ganz wunderbar. Das ist nützlich, wenn man mit Bus oder Bahn unterwegs ist oder Langeweile hat und mal eben in 10 Minuten einige dutzend neue Kontakte einsammeln kann.

2. Lassen Sie einen Dritten wahllos Leute kontaktieren

Sie sind viel zu beschäftigt, um Ihr Netzwerk systematisch auszuweiten? Kein Problem, geben Sie einem (Schüler-)Praktikanten Ihre Zugangsdaten und lassen Sie ihn für sich die Kontaktlisten abarbeiten. Sie sagen ihm einfach, nach welchen Kriterien er in der erweiterten Suche Listen erstellen soll, und dann kann es losgehen.

Ein Textbaustein für die Kontakt-Akquise ist schnell erstellt:
„Sehr geehrter Herr …,
ich bin bei meiner Suche nach interessanten Kontakten zum Thema Neukunden-Gewinnung auf Ihr Profil gestoßen. Ich möchte Sie gerne zu meinen Kontakten hinzufügen.
Herzliche Grüße

Zwar wird der ein oder andere sich ein bisschen wundern, dass Sie ihn nicht auf die Konferenz letzte Woche ansprechen, wo Sie sich getroffen hatten. Oder dass Sie ihn siezen, wo sie beide doch seit Jahren per Du sind. Aber das macht nichts, denn er wird vollstes Verständnis dafür haben, dass Sie im laufenden Prozess des systematischen Kontaktaufbaus nicht persönlich auf jedes einzelne XING-Mitglied eingehen können.

viele viele Blumentöpfe vor einem Laden

Die Masse macht’s

3. Sparen Sie sich und dem Empfänger individuelle Mails

Heutzutage können Sie viel Zeit sparen, wenn Sie Anfragen automatisieren. Schließlich ist ein Social Network ein anonymes System und kein reales Treffen. Warum sollten Sie sich also die Mühe machen, etwas Persönliches zu schreiben? Das hält nur auf und belästigt den Empfänger, der dann ja auch persönlich antworten müsste.

Standard-Mails haben den großen Vorteil, dass Sie keinen gemeinsamen Bezug suchen müssen. Der andere muss nicht merken, dass Sie wissen, wer er ist, und dass Sie sich Gedanken über ihn gemacht haben. Womöglich fühlte er sich sogar gestalkt und hätte Angst, dass Sie ihm zu nahe kommen!

4. Suchen Sie bloß keine „echte“ Gemeinsamkeit

Es wäre Ihrem potentiellen Kontakt bestimmt unangenehm, wenn er auf gemeinsame Interessen hingewiesen würde. Sie würden ihm damit vielleicht zu nahe kommen (siehe Punkt 3) oder ihn verlegen machen, weil er schon vergessen hatte, dass Sie sich gestern bei der IHK-Veranstaltung unterhalten hatten. Also schreiben Sie einfach „Wir sind beide in der XING-Community-Gruppe“ oder „Wir arbeiten in der gleichen Branche“, das reicht vollkommen.

Wem das zu kompliziert ist, für den habe ich hier ein paar gelungene Formulierungen, mit denen treffen Sie immer ins Schwarze!

 

  • Ich habe gesehen, dass Sie sich auch für … interessieren.
  • Ich bin durch eine Internet-Recherche auf Ihre Seite aufmerksam geworden.
  • Wie ich lese, sind Sie auch in der Gruppe “Aufträge und Kundengewinnung”. Wie schön!
  • Ihr Profil ist sehr interessant.
  • Da Sie ebenso im Bereich Marketing und Werbung in Deutschland arbeiten, …
  • Können wir bei Gelegenheit über verschiedene Möglichkeiten der Kundengewinnung in unserer Branche sprechen?
  • Ich suche derzeit gute Kontake aus dem Bereich “Gebäudetechnik” (wtf?)
  • Vielleicht ergeben sich wertvolle Synergien.

 

 

Besonders kreativ ist:

 

  • “Kein engeres Band gibt es unter den Menschen als gemeinschaftlich gewollte, begonnene und durchgeführte Unternehmungen.”

 

 

Und die Krönung, mein persönlicher Favorit:

  • “Kontakte schaden nur dem, der keine hat.”

 

 

Ich gebe zu, diese genialen Einstiegs-Sätze sind nicht von mir, sondern vom Kollegen Thomas Kilian gesammelt. Aber sie sind so gut, dass sie ewige Gültigkeit haben. Hier geht’s zu seinem Artikel „Die 10 schlechtesten Gründe für eine Kontaktanfrage bei XING“.

Wenn das alles immer noch zu schwierig ist: ein fröhliches „Xingelingeling ;-)“ oder „Lassen Sie uns verXINGen!“ geht immer!

5. Networking ist eigentlich Vertrieb

XING eignet sich ganz hervorragend als Akquise-Plattform. Schließlich agieren Sie selbst ja auch nur in sozialen Netzen, damit man Sie als potentiellen Käufer der Ware x oder der Dienstleistung y ansprechen kann. Welche Freude, wenn es dann endlich jemand macht! Warum sollten die anderen nicht aus dem gleichen Grund hier sein.

Also: immer her mit den forschen Angeboten und Multi-Level-Marketing-Systemen! Die anderen warten schließlich nur darauf, dass Sie Ihnen auf XING begeistert davon berichten.

6. Schicken Sie nach der Kontaktbestätigung ein Gratis-Geschenk

Das muss zügig sofort nach der Bestätigung an den neuen Kontakt geschickt werden, damit er sich freut und die Bestätigung bekommt, dass es goldrichtig war, Ihre Kontakt-Anfrage angenommen zu haben. Schreiben Sie unbedingt, dass es ein Gratis-Geschenk ist, denn wenn Sie nur „Geschenk“ oder nur „Gratis“ schreiben, könnte es sein, dass der Empfänger die Bedeutung Ihrer Gabe nicht angemessen zu würdigen weiß.

Vermutlich ahnte der Beschenkte sogar, dass „Ich bin bei meiner Suche nach interessanten Kontakten zum Thema Neukunden-Gewinnung auf Ihr Profil gestoßen“ nichts anderes bedeutet als „Ich werde Ihnen in nächster Zeit viele Einladungen zu kostenlosen Webinaren schicken, um Ihnen dann meinen neuen Online-Kurs zu verkaufen.”

Das macht aber nichts, denn 1. wäre er ja enttäuscht, wenn dann etwas anderes käme als das Erwartete, und 2. ist es immer gut, wenn man vorher weiß, was auf einen zukommt. Wir alle sind schließlich nur in solchen Netzwerken wie XING, damit uns jemand etwas verkaufen kann. Außerdem ist es ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man auf einer Liste steht und seinem neuen Kontakt (und dem Praktikanten) hilft, sein Tagessoll zu erfüllen.

Ich bin sicher, wenn Sie meine Tipps konsequent befolgen, werden Sie bald ein großes, zufriedenes XING-Netzwerk haben, das Sie dann mit Ihren kostenlosen Newslettern und Webinaren bombardieren können. [Ironie-Modus aus]

Ich wünsche fröhliches Netzwerken!

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste