XING-Profil fertig. Und jetzt?

24. März 2014 um 08:12

Glückwunsch! Sie haben Ihr Unternehmensprofil eingerichtet, Logo und Links nicht vergessen sowie Gliederungspunkte wie „Unternehmen“, „Portfolio“, „Projekte“ und „Referenzen“ (mit Links) sorgfältig und vor allem leserfreundlich in den Text geschrieben. Wenn Sie noch einmal nachlesen möchten: Hier geht es zum Beitrag „Ihr Unternehmen auf XING in 3 Schritten“ und hier wird erklärt, warum es sich lohnt, dieses Profil einzurichten: „Ihr Unternehmensprofil auf XING“

Jetzt kommt die Kür: Prüfen Sie in der XING-internen Suche, ob Ihr Unternehmen unter Ihrem Wunschbegriff auf der ersten Seite auftaucht. Überlegen Sie sich genau, welches der zutreffende Wunschbegriff ist, er sollte nicht zu allgemein sein.

Blumenwiese Bremen 2014-03

Kann ich Ihre Besonderheit unter all den anderen entdecken?

Es macht beispielsweise keinen Sinn, unter „Berater“ oder „Dienstleister“ gefunden zu werden, diese Begriffe sind zu allgemein. Ihr Suchbegriff sollte speziell für Ihre Zielgruppe und Ihr Angebot interessant sein. Wenn Sie also ein IT-Dienstleister in Aachen sind, möchten Sie unter „IT-Dienstleister Aachen“ gefunden werden. Wenn Sie ein SAP-Berater sind, möchten Sie, dass Ihr Unternehmen unter „SAP-Berater“ oder „SAP-Beratung“ gefunden wird.

Falls Sie nicht auf der ersten Seite der Suchergebnisse auftauchen, prüfen Sie Ihr Profil auf folgende Fragen:
– Taucht Ihr favorisiertes Schlüsselwort in Ihrer Unternehmensbeschreibung auf?
– Wenn ja: Wo taucht es auf? Im Titel? Im Claim? Im ersten Satz?
– Genauso wichtig wie der Ort des Schlüsselwortes ist seine Häufigkeit: Die sollte wohldosiert im Verhältnis zur Wortanzahl sein, also nicht so häufig, dass der Text unleserlich wird, aber doch so oft, dass klar ist, dass dies der zentrale Begriff für Ihr Business ist.

Schauen Sie sich die ersten Treffer auf der ersten Seite der Suchergebnisse an: Wo steht bei diesen der Begriff „SAP-Berater“? Möglicherweise schon im Namen und Untertitel? Im Slogan/Claim und im ersten Satz? Das sind wichtige Hinweise für Sie.

Benchmarking bedeutet, von den besten und stärksten Mitbewerbern zu lernen. Manche landen in der Suche an der ersten Stelle und wissen gar nicht, warum. Die haben es intuitiv richtig gemacht. Wenn Sie nicht zu diesen Glücklichen gehören, machen Sie sich die Mühe und untersuchen Ihre Darstellung. Bestimmt finden Sie Optimierungspotential.

Vergessen Sie bei aller Optimierung jedoch nicht, dass die Texte für Menschen und Maschinen lesbar sein müssen: Über die Maschine werden Sie gefunden, aber es sind Menschen, die lesen, was sie finden. Ihr Text sollte also immer ansprechend und leserfreundlich geschrieben sein, sonst bringt das beste Suchergebnis nichts.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei und bieten Ihnen gerne Unterstützung an.

Eine schöne Woche!

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste