SMDA 2012 – Teil 3: „Facebook, das mächtigste Instrument für KMU“

16. Januar 2013 um 11:32

Eine kleine Definition

Im Vortrag nannte Dr. Belvederesi-Kochs einige wichtige Stichworte bzw. Eigenschaften von Social Media. Für mich sind das Möglichkeiten und Chancen der Plattformen und ich habe sie für mich selbst in einer kurzen Definition zusammengefasst:

Social Media haben eine hohe Reichweite und bestehen aus einer Community, die Multiplikatoren erzeugt. Sie sind ein ideales Kommunikationsmittel, weil sie einen hohen Grad an Interaktion und einen Echtzeitdialog ermöglichen. Sie können die Bekanntheit steigern, den Service verbessern und ein Image etablieren.

 

Facebook, das „mächstigste Instrument für KMU“

… so lautete eine weitere These des Vortrags. Für mich, im Nachhinein betrachtet, der interessanteste Teil der Präsentation.

Welche Funktionen und Möglichkeiten gibt Facebook als Marketing-Instrument her? Für „eingefleischte“ Profis des Social-Media-Marketing war das vielleicht nichts Neues, für mich aber ein Denkanst0ß. Ich wollte mehr über die Features erfahren, und dafür reicht es eigentlich schon, wenn man sich bei Facebook selbst umsieht (Facebook für Unternehmen).

Ich denke, dass viele Unternehmen schon eine bestimmte Vorstellung von Facebook oder Social Media im Allgemeinen haben. Man meint, etwas darüber zu wissen, tappt aber so ziemlich im Dunkeln. Bevor ein Unternehmen überhaupt eine Entscheidung trifft, welche Kanäle es nutzen möchte, sollte meiner Meinung nach ein gewisses Grundverständis vorhanden sein. Ich habe nach meiner Recherche deshalb für einige der genannten Features einmal eine Kurzerklärung verfasst.


Corporate Identity

Facebook lässt sich individuell auf die eigene Corporate Identity abstimmen. Die Timeline kann genutzt werden, um die Unternehmenshistorie darzustellen. Die „Milestones“ heben besondere Einträge hervor.

Apps

Facebook ermöglicht über eine API Entwicklern die Programmierung von Anwendungen. Die Anwendungen lassen sich beispielsweise für Gewinnspiele nutzen.

Facebook Ads

Facebook macht sich das sogenannte Microtargeting zu Nutze. Werbeanzeigen können einer genau bestimmbaren Zielgruppe zugeordnet werden. Es werden sowohl demographische Merkmale als auch Interessen und geographische Informationen, die Facebook über seine Nutzer speichert, als Indikatoren zur Eingrenzung genutzt. Die Werbebotschaft trifft so mitten in die Zielgruppe und Streuverluste werden vermieden. Die gezielte Werbung reduziert gleichzeitig das Budget.

Consumer Insights

Facebook bietet die ideale Möglichkeit, Consumer Insights zu sammeln, also alles über Motive und Interessen der Konsumenten zu erfahren.

Sonstiges

So lauten weitere Stichworte aus dem Vortrag: Service & Support, Kundenbindung & Neukundengewinnung, Firmen & Produktimage, Rekrutierung & Employer Branding sowie Open Innovation & Mafo ( Marktforschung).

Teil 2 der Serie
Teil 4 der Serie

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 


TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste