Marketing und PR: Was bringt Ihnen eine Agentur?

14. Juli 2014 um 16:25
Blick auf Lenkrad und Straße aus der Perspektive des Fahrzeuglenkers

Teil 2

Im ersten Teil „Marketing und PR: Was bringt Ihnen eine Agentur?“ haben wir beschrieben, was Sie für ein gutes Marketing-Konzept benötigen und wie eine Agentur Sie bei der Erarbeitung der Strategie unterstützen kann. Jetzt erfahren Sie mehr über Ziele und Konzepte.

Zur Erinnerung: Leistungen einer Marketing- und PR-Agentur können in zwei Kategorien eingeteilt werden – Theorie (Marketing) und Praxis (Public Relations). Als Erstes haben wir erklärt, wie Sie Ihre Ausgangsposition und das Segment Ihres Zielmarktes (die Positionierung Ihres Unternehmens) herausfinden können. Zu diesem Zweck haben wir den Markt mit einem Bazar verglichen.

Im heutigen Blogbeitrag gehen wir näher auf die Theorie ein. Wir erklären, wie Sie eine Strategie erarbeiten beziehungsweise welche Maßnahmen Ihrem Unternehmen auf dem Markt dauerhaft Wettbewerbsvorteile sichern.

Drei kostenlose Tools: Stellen Sie Ihre Website auf die Probe!

30. Juni 2014 um 13:35
"Error 404 - Page not found." - Das mag doch wirklich niemand!

Wie gehen Sie vor, wenn Sie nach einem bestimmten Service suchen? Vermutlich ähnlich wie wir in der Agentur: Sie fragen eine Suchmaschine. Eine Suchmaschine hilft dabei, Ergebnisse zu filtern und das Gewünschte zu finden – und das zuverlässig und schnell. Einige Tipps zum Recherchieren konnten Sie bereits in diesem Blogbeitrag lesen.

Fallen Sie auf! – Aber bitte positiv …

Heute verraten wir Ihnen, wie Sie herausfinden, wer auf Ihre Webseiten verlinkt, was an Ihrer Website verbessert werden kann und wie Sie Ihre Besucher durch Qualität überzeugen können.

Drei Vorurteile gegen Pressearbeit – und warum sie falsch sind

19. Mai 2014 um 07:45
Das Möhrenmuseum in Berlotte (Belgien)

Neulich sagte ein Professor zu mir: „Wenn ich irgendwo anrufe und sage, dass wir ein Spin-off der RWTH Aachen sind, dann stehen uns alle Türen offen.“ Das will ich gerne glauben. Aber was ist mit den Schritten davor und danach? Die Schritte davor: Er recherchiert, wer seine potentiellen Kunden sind und wer der richtige Ansprechpartner im Ziel-Unternehmen ist – und wie seine Telefonnummer lautet. Und danach: Er muss herausfinden, ob ein Bedarf besteht und ob ein Budget vorhanden ist. Und dann noch den Ansprechpartner überzeugen, dass seine Lösung die richtige und die beste ist.

Wie wäre es denn, wenn stattdessen die potentiellen Kunden bei ihm anriefen und um ein Angebot bäten?

Kleine Helfer gegen die Sprachlosigkeit

9. Mai 2014 um 14:30
Bunte Blumen in Lissabon

Vor kurzem war ich für ein paar Monate im Ausland, genauer gesagt in Tokio/Japan. Ich habe viele Erfahrungen gemacht, die mir sicherlich im Berufsleben weiterhelfen werden. Der Auslandsaufenthalt war auch mit einigen Problemen verbunden – allen voran: die Kommunikation.

Marketing und PR: Was bringt Ihnen eine Agentur?

24. April 2014 um 14:30
Positionierungs-Kompetenz

Marketing, Public Relations, Social Media, Trends, Analysen, Konzepte, Suchmaschinen-Optimierung – Schlagworte, die Sie in der aktuellen Wirtschaftslage nicht ignorieren sollten. Für die Optimierung Ihrer Dienstleistungen und Services im Unternehmen werden sie immer wichtiger. Theorien, die dahinter stehen, werden oft sehr kreativ ausgelegt. Denn jeder stellt sich etwas anderes darunter vor.

Social Media – ein Trend

31. März 2014 um 14:36
Handy mit SocialMedia-Icons

Lassen Sie sich eins gesagt sein: Man muss nicht jeden Trend mitmachen. Zumindest nicht, ohne vorher nachzudenken.

Hätte ich diesen Rat vor fünfzehn Jahren beherzigt, wäre mir so manch (modischer) Fehltritt erspart geblieben. Ich hätte zum Beispiel weniger Ärger beim Hosenkauf gehabt (je kleiner man ist, desto schwieriger lassen sich Schlaghosen kaufen!),

XING-Profil fertig. Und jetzt?

24. März 2014 um 08:12
Blumenwiese Bremen 2014-03

Glückwunsch! Sie haben Ihr Unternehmensprofil eingerichtet, Logo und Links nicht vergessen sowie Gliederungspunkte wie „Unternehmen“, „Portfolio“, „Projekte“ und „Referenzen“ (mit Links) sorgfältig und vor allem leserfreundlich in den Text geschrieben. Wenn Sie noch einmal nachlesen möchten: Hier geht es zum Beitrag „Ihr Unternehmen auf XING in 3 Schritten“ und hier wird erklärt, warum es sich lohnt, dieses Profil einzurichten: „Ihr Unternehmensprofil auf XING“

Jetzt kommt die Kür: Prüfen Sie in der XING-internen Suche, ob Ihr Unternehmen unter Ihrem Wunschbegriff auf der ersten Seite auftaucht. Überlegen Sie sich genau, welches der zutreffende Wunschbegriff ist, er sollte nicht zu allgemein sein.

Ihr Unternehmensprofil auf XING: Lohnt sich der Aufwand?

17. März 2014 um 08:30
Ausschnitt aus dem Unternehmensprofil von faltmann PR auf XING

Wenn ich Kollegen und Kunden darauf aufmerksam mache, dass ihr Unternehmen auf XING und Google+ gar nicht vertreten ist, werde ich immer wieder gefragt, ob sich denn der Aufwand lohne: Bringt das uns denn Kunden oder steigert den Umsatz?

Ich möchte antworten wie Gerald Ford: „Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist.“

Will sagen: In der Öffentlichkeitsarbeit und in der Werbung gibt es kein 1:1. Die Wirkung ist da, aber ob der eine Euro die große Umsatzsteigerung gebracht hat oder der andere

Ihr Unternehmen auf XING in 3 Schritten: Relaunch im April 2017

22. Februar 2014 um 10:16
2 Störche auf ihrem Hochnest

Wegen der zahlreichen Nachfragen habe ich diesen Blogbeitrag noch einmal ergänzt, überarbeitet und aktualisiert – viel Spaß beim Lesen!

Viele XING-Mitglieder wissen gar nicht, dass sie eine kostenfreie Unternehmensseite auf XING einrichten können. Ich betone das deshalb, weil Sie natürlich auf fast jedem Portal eine Microsite haben können, wenn Sie dafür bezahlen. Aber auf XING gibt es eine kostenfreie Seite für Ihr Unternehmen – und die wird viel zu selten genutzt.

Gewöhnlich sieht es so aus, dass neben Ihrem Profilbild unter Ihrem Namen der Name Ihres Unternehmens steht.

Jetzt geht’s um die Technik

31. Januar 2014 um 16:26
Website-Technik

Die eigene Website professionell gestalten (Teil 2)

Vor zwei Wochen haben wir Ihnen zur Erarbeitung des Konzepts für eine eigene Onlinepräsenz ein paar Tipps gegeben, mit dem Hinweis auf kommende Empfehlungen zur technischen Umsetzung. Jetzt ist es soweit: Das Konzept ist erstellt. Wie geht es nun weiter?